Die Kanzlei Gerstel gibt Ihnen im Falle einer Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung Tipps zum richtigen Verhalten. Bundesweite Hilfe durch spezialisierten Rechtsanwalt.

Inkasso Rechtsanwalt

Seit Jahren ist eine Verschlechterung des Zahlungsverhaltens zu beobachten. Viele Betroffene überlegen, wie Sie am effektivsten und kostengünstigsten Ihre Forderungen realisieren können. Sicherlich haben Sie auch darüber nachgedacht, wie effektiv Ihr Mahnschreiben und das eines beauftragten Inkassobüros wäre. Das Schreiben eines Inkassobüros sehe schon „offizieller“ aus und es würde weniger Arbeit für Sie bedeuten. Stimmt, aber diese Arbeit kann Ihnen auch ein Rechtsanwalt abnehmen. Dies hätte für Sie den Vorteil, dass der Rechtsanwalt die Forderung und die Erfolgsaussichten der Beitreibung vor Einleitung des gerichtlichen Mahnverfahrens prüft.

 

Sollte ein Inkassobüro beauftragt werden, oder sofort die spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei Gerstel?

Ich nenne Ihnen 10 Gründe, warum Sie uns mit dem Forderungseinzug beauftragen sollten. Lassen Sie sich doch einfach von den Fakten überzeugen:

1. Rechtsanwalt Gerstel prüft – im Gegensatz zu Inkassobüros – die Forderung und die Erfolgsaussichten der Beitreibung vor Einleitung des gerichtlichen Mahnverfahrens.

2. Inkassounternehmen bieten Ihnen lediglich die außergerichtliche Verfolgung Ihrer Ansprüche und das anschließende gerichtliche Mahnverfahren. Legt allerdings der Schuldner gegen den beantragten Mahnbescheid Widerspruch ein, muss der Anspruch im Klagewege durchgesetzt werden. Ein Inkassounternehmen müsste in diesen Fällen die Angelegenheit an einen Rechtsanwalt abgeben, wodurch unnötige Verzögerungen entstehen, die Ihre Forderung gefährden. Die Kanzlei Gerstel bietet Ihnen die außergerichtliche UND gerichtliche Verfolgung Ihrer Ansprüche. Wir können Sie von der Mahnung bis zur Zahlung vertreten.

• Mahnungen
• Beantragung von Mahn- und Vollstreckungsbescheiden
• Zahlungsklagen vor Amts- und Landgerichten
• Beauftragung Gerichtsvollzieher bis hin zur eidesstattlichen Versicherung
• Pfändung (Bankkonto, Arbeitseinkommen, Rentenanwartschaften etc.)
• Vollstreckung in Grundstücke (Zwangsversteigerung)

3. Rechtsanwalt Gerstel kann im Vorfeld die Erfolgsaussichten des streitigen Verfahrens einschätzen und die entsprechenden Maßnahmen ergreifen.

4. Ein weiterer Grund für die direkte Beauftragung unserer Kanzlei ist, dass außergerichtliche Kosten der Forderungseintreibung durch ein Inkassobüro bei einer eventuell nötigen Klage nicht immer ersetzbar sind. Sie riskieren dann, nicht sämtliche Kosten erstattet zu bekommen.

5. Die Kanzlei Gerstel lässt sich zudem nicht prozentual an den Forderungen beteiligen.

6. Auch verfügen Inkassobüros nicht über vergleichbare Rechtskenntnisse, wie ein spezialisierter Rechtsanwalt. Mit rechtlicher Kompetenz hebt sich der Forderungseinzug durch die Rechtsanwaltskanzlei Gerstel von nichtanwaltlichen Wettbewerbern ab.

7. Inkassobüros haben häufig für Massenvorgänge vorgefertigte Schreiben, die Druck auf den Schuldner ausüben und gerichtliche Schritte androhen. Dagegen können wir unsere Maßnahmen flexibel Ihren Bedürfnissen anpassen – ein Mahnschreiben mit „offiziellem“ Briefkopf kann im Ton trotzdem freundlich gehalten werden, wenn Sie z.B. einen guten Kunden nicht gleich verschrecken wollen. Dabei werden wir trotzdem Ihre Interessen wahren.

8. Die Kanzlei Gerstel kann Ansprechpartner für Ihren oftmals gutwilligen Schuldner sein und Vereinbarungen aushandeln, abwickeln oder überwachen.

9. Rechtsanwalt Gerstel unterliegt dem Berufsrecht der Rechtsanwaltschaft. Die Grenze zwischen erlaubtem und sinnvollem Druck auf den Schuldner – im Gegensatz zu unseriösen Methoden – weiß unsere Kanzlei genau einzuschätzen. Es besteht keine Gefahr, dass die teilweise zweifelhaften Methoden einiger Inkassounternehmen Ihren guten Ruf gefährden.

10. Die Beauftragung der Rechtsanwaltskanzlei Gerstel muss nicht teurer sein, als die eines Inkassobüros. Es gibt Möglichkeiten im Bereich der außergerichtlichen Tätigkeiten und des Mahnverfahrens Pauschalvergütungen zu treffen. Fordern Sie noch heute ein unverbindliches Angebot an.

 

Sie haben noch Fragen?

Rufen Sie uns einfach an und wir besprechen die noch offenen Fragen mit Ihnen. Rechtsanwalt Gerstel steht Ihnen für ein erstes kostenloses Informationsgespräch gern zur Verfügung.

Rufen Sie uns einfach an und wir besprechen die noch offenen Fragen mit Ihnen.


  • Inkasso Rechtsanwalt

    Haben auch Sie Ärger mit säumigen Zahlern? Dann haben Sie vielleicht schon einmal darüber nachgedacht einen Rechtsanwalt oder ein Inkassobüro mit Ihrem Forderungseinzug zu beauftragen. Wir gehen effektiv und fortschrittlich mit allen uns zur Verfügung stehenden rechtlichen Mitteln gegen Ihre säumigen Schuldner vor.


    Warum einen Rechtsanwalt beauftragen?

    10 Gründe, warum Sie die Rechtsanwaltskanzlei Gerstel mit dem Forderungseinzug beauftragen sollten!

    Inkasso - effektiv und fortschrittlich

    Inkassokosten

     

    Wie ist der Ablauf und welche Kosten entstehen?

    Ablauf des Inkasso

    Verfahrensablauf


    Inkasso bundesweit durch Rechtsanwalt

    Die Kanzlei Gerstel bietet Ihnen einen bundesweiten Forderungseinzug! Die Entfernung zwischen Ihnen und unserem Büro spiel absolut keine Rolle! 

    Auch größere Auftragsvolumen stellen kein Problem für uns dar.

  • FAQ Inkasso

    Die nachfolgenden Fragen tauchen im Zusammenhang mit dem Inkasso immer wieder auf. Daher möchten wir auf die häufigsten Fragen kurz eingehen. Sollten Sie weitere Fragen haben, dann kontaktieren Sie uns bitte.
     

    Was ist ein Aufforderungsschreiben und was ist darin enthalten?

    → Anzeige der Vertretung des Mandanten
    → kurze Darstellung des Sachverhalts
    → Aufforderung zur Zahlung unter Fristsetzung von 14 Tagen
    → Geltendmachung der anwaltlichen Kosten
    → Aufführung der Konsequenzen bei Nichtzahlung

    Welche Konsequenzen entstehen bei der Nichtzahlung für den Schuldner?

    → das gerichtliche Mahnverfahren wird eingeleitet, d.h. beim zuständigen Gericht wird der Erlass des Mahnbescheides beantragt

    Welche Vorteile hat das Mahnverfahren?

    → schnelle Erwirkung eines vollstreckbaren Titels zur Betreibung der Zwangsvollstreckung (bei Nichteinlegung von Widerspruch bzw. Einspruch ist die Zwangsvollstreckung bereits nach ca. 6 Wochen möglich)
    → es muss nur eine Darlegung und Benennung des Anspruchs erfolgen und keine Begründung bzw. Beweise
    → niedrigere Gerichtskosten
    → außergerichtliche Rechtsanwaltskosten werden direkt mit festgesetzt
    → es können im Mahnverfahren ausschließlich Forderungen die in Euro beziffert werden können, geltend gemacht werden

    Wie ist der Ablauf des Mahnverfahren?

    → Antrag auf Erlass des Mahnbescheides
    → Erlass des Mahnbescheides (Widerspruchsfrist 2 Wochen)
    → Antrag auf Erlass des Vollstreckungsbescheides
    → Erlass des Vollstreckungsbescheides (Einspruchsfrist 2 Wochen)
    → nach 2 Wochen Einleitung des Zwangsvollstreckung

    Möglichkeiten der Zwangsvollstreckung

    → Taschenpfändung
    → Mobiliarpfändung
    → Immobiliarvollstreckung
    → Kontopfändung
    → Lohnpfändung

    Was passiert wenn die Vollstreckung erfolglos verläuft?

    → Antrag auf Abgabe des eidesstattlichen Versicherung
    → bei Verweigerung oder Nichtabgabe erfolgt der Antrag auf Erlass eines Haftbefehls

    Was passiert wenn der Schuldner bereits die eidesstattliche Versicherung abgegeben hat?

    → Anforderung eines Auszuges aus dem Schuldnerverzeichnis
    → Überprüfung und ggfs. nach Ablauf von 3 Jahren erneute Zwangsvollstreckung und direkter Antrag auf Abgabe der EV
    → Nachbesserung des Vermögensverzeichnisses bei Kenntnis von Veränderungen des Vermögens oder Umzug, Jobwechsel, Erbe etc.
    → Prüfung ob ggfs. ein Strafantrag wegen Betruges etc. bei der zuständigen Staatsanwaltschaft begründet ist

    Wie können Sie, als Gläubiger, uns bei der Zwangsvollstreckung unterstützen und somit zu mehr Erfolg beitragen?

    → Aufmerksam sein bei Veränderungen des Schuldners (Hochzeit, Urlaubspläne, Veranstaltungen, Umzug, Erbe, Erwerb oder Verkauf von Fahrzeugen) und uns diese direkt mitteilen
    → Mitteilung bei eventuellen offiziellen Bekanntmachungen (Zeitungen, Radio etc.)